KGH brilliert bei Jugend forscht-Wettbewerb

Ein langer – für die Schüler:innen sicherlich auch anstrengender aber auch sehr ereignisreichet – Tag liegt hinter uns. Heute Morgen haben wir uns um 8 Uhr auf den Weg nach Krefeld gemacht. Nach einer kurzen Begrüßung haben die Schüler:innen der Jury ihre Projekte vorgestellt.

Lukas Brinkmann (Klasse 6a) hat hier sein Projekt „Geräuschjäger“ präsentiert. Mit seinem Geräuschjäger hat Lukas ein Gerät gebaut, welches ein akustisches Signal gibt, wenn es z.B. in der Klasse zu laut ist. Ashley Werneke (Klasse 6c), Eduard Gheorge (Klasse 6e) und Jamie Hennes (Klasse 6c) haben ihr Projekt „Selbstwischende Brille“ präsentiert. Nach einem stärkenden Mittagessen haben die Schüler:innen ihre Projekte der Öffentlichkeit vorgestellt. Viele Interessierte, Eltern, Freunde, Bekannte haben sich die Projekte angeschaut und die Schüler:innen haben allen Rede und Antwort gestanden. Die Teilnahme am Jugend forscht-Wettbewerb an sich ist schon ein besonderes Erlebnis, umso mehr freuen wir uns, dass Lukas Brinkmanns Projekt in der anschließenden Siegerehrung und Feierstunde mit einem Sonderpreis der Hochschule Niederrhein ausgezeichnet wurde.
Müde, aber zufrieden und glücklich haben wir uns dann nach fast 12 Stunden wieder auf den Weg nach Heinsberg gemacht. In den nächsten Wochen werden die Schüler:innen noch einmal ihre Projekte für alle im Lichthof in der Schule präsentieren.

KGH Alaaf!

Jeck und bunt ging es heute im neuen Forum zu! Auf KGH-Kindersitzung für unsere Klassen 5-7 herrschte von der ersten Minute an beste Stimmung. Mary Poppins flog auf die Bühne, um die Sitzung zu moderieren (vielleicht war es auch Frau Wolff?) und der Elferrat der SV stellte das Sitzungskomitee der Feier. Das Programm bestand aus einem fröhlichen Mix aus Tanz, Sketchen und Musik – alles dargeboten von unseren Schüler:innen der Unterstufe, die damit das Forum mit guter Laune und jecken Tönen füllten.
Darauf ein dreifach: Weiberfastnacht Alaaf! Kindersitzung Alaaf! KGH Alaaf!

Kreismeisterschaften der Schwimmerinnen

In diesem Jahr traten wir mit drei Mädchen-Mannschaften bei den Kreismeisterschaften im Schwimmen an. In packenden Rennen zeigten die Schülerinnen ihr Können und steigerten ihre persönlichen Bestzeiten zum Teil um einige Sekunden. Besonderes spannend waren wie immer die Abschlussstaffeln über 6x50m bzw. 8x50m Freistil, bei denen die Führung zwischen den fünf auftretenden Schulen immer wieder wechselte.

Am Ende erkämpften sich die Mädels der WK III einen starken 2. Platz. Die 1. Mannschaft der WK IV konnte sogar den Kreismeistertitel erringen. Die 2. Mannschaft der WK IV verpasste bei ihrer ersten Teilnahme knapp den Sprung aufs Podest. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Ein besonders Dank geht an die Schülerinnen, die ganz spontan für die vielen erkrankten Schülerinnen eingesprungen sind und dadurch zum einen die Teilnahme der Mannschaften erst möglich gemacht haben und zum anderen die Mannschaften so hervorragend unterstützt haben.

Begleitet wurde die Mannschaft von Frau Schopen und den beiden Sporthelferinnen Alina Buchholz und Mira Prinz (selbst Kreismeisterin vor zwei Jahren), die bei den vielen Starts den Überblick behielten und alle rechtzeitig zum richtigen Startblock schickten.

Besuch bei der Ministerin

Am 16.01.2024 hatten fünf Schüler*innen der Klasse 8c im Rahmen des Politik/Wirtschaft-Wettbewerbes „econo=me“ die einzigartige Gelegenheit, im Ministerium für Schule und Weitwerbildung Nordrhein-Westfalen mit der Kultusministerin Dorothee Feller zu Sprechen. Das Interview wird Teil des Wettbewerbsbeitrages für den „econo=me“ Wettbewerb für Wirtschaft und Finanzen sein, der sich dieses Jahr mit dem Thema „Arbeit der Zukunft/ Fachkräftemangel“ beschäftigt. Dabei hatte sich die Schülergruppe näher mit dem Thema Fachkräftemangel an Schulen auseinander gesetzt und in diesem Rahmen Gespräche bereits im Vorfeld sowohl mit dem Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Kreis Heinsberg Markus Peiter als auch mit Jochen Ott, dem Oppositionsführer der SPD im Landtag NRW geführt und dabei wertvolle Hintergrundinformationen und verschiedene Perspektiven auf das komplexe Thema des Lehrermangels gesammelt.

Während des Interview mit Frau Feller stellten die Schüler*innen gezielte Fragen zum Lehrermangel und den Maßnahmen, die das Kultusministerium ergreift, um der Herausforderung entgegen zu Blicken. Die Kultusministerin beantwortete dabei die kritischen Fragen der Schüler*innen mit einer kurzen und klaren Antworten und betonte die aktuellen Initiativen und die Notwendigkeit, dieses Problem schnellstmöglich zu beheben.

Der Tag ließ die Schüler*innen noch weiter in das Thema eindringen und einen Blick hinter den Kulissen gewinnen und lieferte ihnen wichtige Hintergrundinformationen zum Lehrermangel. Begleitet wurden die Schüler*innen von Frau Laumen und Frau Diehl.

Die Ergebnisse wurden im Rahmen eines Videos festgehalten und wir dürfen gespannt sein auf die Ergebnisse ihres Projekts und wünschen der Gruppe viel Erfolg im „econo=me“-Wettbewerb.

Glanz und Glamour: Promball 2023

Ein unvergesslicher war der von der SV veranstaltete Promball im Dezember! Danke an alle, die zur wunderbaren Stimmung beigetragen haben und an das ganze Orga-Team!

Besinnliche Zeit vor den Ferien: Weihnachtsgottesdienst 2023

In stimmungsvoller Atmosphäre begann der letzte Schultag des Kalenderjahres: die Religionskurse von Frau Kolz und Frau Körlings gestalteten den diesjährigen Weihnachtsgottesdienst unter dem Motto „die wahren Geschenke der Weihnacht“. Unterstützt wurde die Feier durch den Chor von Frau Nelissen.

Schulinterner Vorlesewettbewerb der Jgst. 6

Wie in jedem Jahr fand auch 2023 der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels, einer der größten bundesweiten Schülerwettbewerbe, am KGH statt. Fünf sechste Klassen bestimmten im Vorfeld im Rahmen des Deutschunterrichts eine Klassensieger:in, die dann vor Gästen aus der Jahrgangsstufe und der Jury, bestehend aus Frau Bender, Frau Diehl, Herrn Kasulke, Frau Celik, Frau Gaebler und Frau Obsteter, ihren vorbereiteten Text in der Leselounge vortragen durften. In der zweiten Runde mussten die Kinder eine Textstelle aus dem ihnen unbekannten Roman „Die Brücke“ von Aiden Chambers vorlesen. Im Anschluss daran zog sich die Jury zur Beratung zurück. Eine Entscheidung, wer nun die Gewinner:in sein sollte, fiel allen Beteiligten sehr schwer, da alle Kinder mit ihren Darbietungen überzeugend waren.

Nach einer ausführlichen Diskussion wurde Aliya aus der 6e zur schulinternen Gewinnerin gekürt (Klassenlehrer: Herr Dohmen, Deutschlehrerin: Frau Diehl). Sie wird die Schule auf der Kreisebene vertreten. Die Fachschaft Deutsch gratuliert herzlich und bedankt sich sowohl bei den Teilnehmer:innen als auch bei allen, die an der Organisation und Durchführung des Wettbewerbs mitgewirkt haben.

WKW 2023: Das sind die Gewinnerinnen

Wir gratulieren den Gewinnerinnen unseres diesjährigen Weihnachtskarten-Wettbewerbs:

Platz 1 belegt Kira Novasheva (rechts), Zweitplatzierte ist Stefaniia Shokota (links) und über Platz 3 freut sich Mariia Fomenko (mittig).
Die drei Schülerinnen konnten sich gegen mehr als hundert Einsendungen behaupten und die Jury, bestehend aus der Fachschaft Kunst, dem Sekretariat und Herrn Schröder (links in Bild), überzeugen.
Herzlichen Glückwunsch!

Teilnahme am Wettbewerb der BpB

In dieser Woche durften gleich zwei achte Klassen Gäste in ihrer Politikstunde begrüßen. Hintergrund der Besuche ist die Teilnahme der beiden Klassen am Wettbewerb der politischen Bildung, welcher jährlich von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgerichtet wird. Von den zahlreichen Themenfeldern, die in diesem Jahr zur Auswahl standen, hat sich die Klasse 8a für das Thema „Was essen wir morgen?“ entschieden, die Klasse 8e wählte das Thema „Gebärdensprache – wenn im Alltag der Untertitel fehlt?!“.

Die Klasse 8a beschäftigt sich in diesem Rahmen damit, welche Konsequenzen unsere aktuelle Ernährung hat und warum diese so nicht zukunftsfähig ist. Als Gäste begrüßen durften sie in diesem Zusammenhang vom Fachbereich Oecotrophologie der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach: Frau Prof. Sari, Professorin für Lebensmittelbiotechnologie und Produktentwicklung sowie Frau Sibum, Dipl. Oecotrophologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin. Sie gaben dabei einen sehr anschaulichen Einblick in ihre Arbeit und standen den Schüler*innen Rede und Antwort auf ihre zahlreichen Fragen rund um das Thema zukünftige Ernährung. Immer wieder wurde deutlich, dass eine Reduzierung des Fleischkonsums in unserer Gesellschaft zwingend notwendig ist. Prof. Sari sprach auch über mögliche alternative Lebensmittel, wie bspw. Algen oder Insekten, die in unserer zukünftigen Ernährung vermutlich eine immer größere Rolle spielen werden. Der Antwort kommen wir damit also wieder ein Stückchen näher, aber die Frage bleibt: Was werden wir in Zukunft essen?

Nicht weniger spannend ist das Thema, für das sich die 8e entschieden hat. Sie beschäftigt sich damit, was Gebärdensprache überhaupt ist, welche Personen diese nutzen und welchen Herausforderungen gehörlose Menschen in ihrem Alltag begegnen. Aus diesem Grund waren Frau Düsterwald und Frau Knackstedt zu Besuch. Frau Knackstedt studiert an der Universität zu Köln Gebärdensprachdolmetschen und kam extra den weiten Weg an das KGH, um als Kommunikationsassistentin ein Gespräch zwischen Frau Düsterwald, welche seit der Geburt gehörlos ist, und der 8e zu ermöglichen. Außerdem konnte sie uns einen kurzen Einblick in die Deutsche Gebärdensprache geben und uns von ihren Erfahrungen erzählen sowie einige Fragen beantworten. Für das Gespräch mit Frau Düsterwald brachten die Schüler*innen viele Fragen mit und erfuhren u.a. mit welchen herausfordernden Situationen gehörlose Menschen konfrontiert sind und welche praktischen Lösungen sie dafür im Alltag anwenden. Die Frage danach, wie Barrieren abgebaut werden können, wird die 8e wohl auch in Zukunft noch weiter beschäftigen.

Wir danken unseren vier Gästen sehr, dass sie uns im Kreisgymnasium besucht und mit ihrer Expertise beim Wettbewerb unterstützt haben! Ihre Besuche werden wir in bleibender Erinnerung behalten, vielen Dank!

1. KGH-Klimakonferenz

Wie sieht ein nachhaltiges Klassenzimmer aus? Wie kann unser Zusammenleben grüner werden? Was passiert mit der Erde, wenn der Klimawandel nicht gestoppt wird? 


Am 23.11.2023 hat die erste Klimakonferenz am KGH versucht,  Antworten auf diese Fragen zu finden. Neben dem Austausch über vergangene und zukünftige Projekte konnten unsere Schüler:innen und Lehrkräfte die Klima-App des WDR ausprobieren, die die Folgen des Klimawandels mithilfe von Augmented Reality veranschaulicht. 
Die Konferenz wurde organisiert von der AG KGH4future, die die Ergebnisse nun auswertet und die Impulse für die weitere Entwicklung der Nachhaltigkeit an unserer Schule nutzen wird.