Aktuelles

Klimabeauftragte Lisa Welzel am KGH

Die Schule ist ein Ort, den wir täglich besuchen und Dinge für unser Leben lernen. Die Schule ist aber auch ein Ort, an dem wir für mehr Nachhaltigkeit sorgen müssen. Wir wollen mehr Nachhaltigkeit an der Schule, doch wie?
Im November haben wir innerhalb einer offenen Pause bereits Ideen gesammelt. Dies erfolgte in Zusammenarbeit mit den Schüler*innen und Lehrer*innen. Hier unterschieden wir in drei große Kategorien: Das Gebäude , Weniger Müll und unsere Ernährung im Zusammenhang mit dem Mensaangebot.

Am Dienstag, dem 14.12.2021, haben wir uns innerhalb einer Gruppe aus Schüler*innen ,Lehrer*innen und der Klimaschutzbeauftragten des Kreises Heinsberg, Frau Welzel, Gedanken gemacht, welchen der drei Hauptpunkte wir als erstes in Angriff nehmen wollen. Zusätzlich haben wir schon angefangen konkrete Pläne zu erstellen, wie wir starten wollen.

Wir kamen zu dem Entschluss, dass wir mit der Erweiterung und der Ersetzung einiger Mensaprodukte anzufangen. Neben den nachhaltigen Alternativen, die auch auf lange Sicht die Erde nicht beeinflussen, können wir gleichzeitig auch viel Müll vermeiden. Wir haben uns für diese beiden Punkte entschieden, da die Schüler*innen eine direkte Änderung wahrnehmen und möglicherweise diese auch neben der Schule in den Alltag mit einbeziehen.

Eine Ausarbeitung mit konkreten Produkten wie beispielsweise das Einführen dieser nachhaltigen Ersatzprodukte, möchten wir einerseits innerhalb der Nachhaltigkeits-Ag in Zusammenarbeit mit dem Mensa-Team planen und anderseits natürlich der Schulgemeinschaft vorstellen.

Wenn sich ein paar Menschen für das neue Jahr vorgenommen haben, nachhaltiger zu leben und sich mit dem Gedanken auseinanderzusetzen möchten, freuen wir uns über neue Mitglieder in der Nachhaltigkeits-Ag! Unser nächstes Treffen findet statt am Montag, dem 17.01.2022 in der Mittagspause im Medienraum.

Bis dahin bleibt gesund und versucht die Welt zu einem besseren und nachhaltigeren Ort zu machen!

Ereza aus der Nachhaltigkeitsgruppe