Anmeldetermine für die neuen Fünftklässler zum Schuljahr 2019/2020

Anmeldungen zum Schuljahr 2019/2020 sind zu folgenden Zeiten möglich:

Samstag, 09.03.2019 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und

Montag, 11.03.2019, bis Freitag, 15.03.2019, jeweils von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Ausführliche Informationen zum Anmeldeverfahren finden Sie hier.

Nikolausaktion der Eine-Welt-AG

Alle Jahre wieder, am 6. Dezember,

machen wir uns eine kleine Freude

und verteilen in eurem Namen oder anonym

fair gehandelte Nikoläuse an eure Freunde!

 

Ab sofort könnt ihr, so lange der Vorrat reicht, Nikoläuse für eure Freunde im Eine-Welt-Laden bestellen.

Die Nikoläuse sind fair produziert, ca. 16cm groß und kosten 1,80€.

 

Im Übrigen: Die Einnahmen der Eine-Welt-AG sollen dieses Mal an ein Tierheim der Region gespendet werden!

Promball 2018 – Kartenvorverkauf hat begonnen

Ab sofort können die Karten für den diesjährigen Promball am 15.12.2018 in den Pausen bei der SV gekauft werden. Ebenso sind Anmeldungen der Ehemaligen im Sekretariat möglich.

Das Formular für die Einverständniserklärung der Teilnahme von Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren finden Sie hier:

Einverständniserklärung (.pdf)

Der „Muttizettel“ für den KGH-Promball steht ebenfalls hier zum Download bereit:

Muttizettel (.pdf)

Beide Formulare lassen sich auch digital ausfüllen.

Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde

Das Kreisgymnasium bot einen großen Projekttag zum Thema „Ressourcenverbrauch unserer Industriegesellschaft“ an. Dazu holten wir die Multivisionsveranstaltung „REdUSE“ an die Schule. Einen Vormittag lang erhielten, in vier Gruppen aufgeteilt, fast 350 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 6 und 7 sowie der Einführungsphase, Informationen zu der Frage: Wie schaffen wir Europäer den Weg zur Nachhaltigkeit?

Unser Wohlstand und unser Lebensstandard sind in höchstem Maße von nachwachsenden und nicht nachwachsenden Ressourcen sowie vom Zugang zu sauberem Wasser und Energie abhängig. Viele Ressourcen sind bei steigender Nachfrage aber heute schon übernutzt – in Europa und weltweit. Neben der Problematik der Verfügbarkeit verschiedener Ressourcen sind viele ökologische und soziale Aspekte zu berücksichtigen. Damit Ressourcen gerechter verteilt werden und wir trotzdem weiterhin gut auf unserem Planeten leben können, muss unser Lebensstil nachhaltiger werden. Die „Ressourcenfrage“ ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.

Die Multivision „REdUSE – Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde“ stellt Schulen ein Medium zur Behandlung des umfassenden Themenbereiches Nachhaltigkeit, Ressourcen und Umweltschutz sowie soziale Verantwortung zur Verfügung. Zusammenhänge werden vermittelt und das eigene Handeln für globale Entwicklungen bewusst gemacht: Nur durch eine schrittweise, aber konsequente Veränderung unserer Lebensweise können wir unsere Umwelt vor weiterem Schaden bewahren und selber unsere natürliche Lebensgrundlagen dauerhaft vor Übernutzung schützen.

In dem interaktiven Teil, der sich an die Multivisionsschau anschließt, diskutieren die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Moderatoren und Nachhaltigkeitsexperten über konkrete Alltagslösungen. Zahlreiche interessante Details können in Kurzfilmmodulen vertiefend dargestellt werden. Die Jugendlichen werden zu konkreten Verbesserungsmöglichkeiten im Alltag angeregt und die eigenen Handlungskompetenzen gestärkt.

Die Multivision ist eine von derUNESCO offiziell anerkannte Maßnahme zur UN Dekade „Bildungfür nachhaltige Entwicklung“.

„Bühne frei“ für junge Solisten

Ein Zeitungsartikel von Sebastian Riechel aus der Heinsberger Zeitung

HEINSBERG. 15 Schüler und Schülerinnen füllten das Programmheft. Dabei waren alle Altersklassen, von der Sexta bis zur Oberstufe, vertreten.

Musiklehrer Theo Krings, übrigens nicht zu verwechseln mit seinem gleichnamigen Namensvetter von der Jugendmusikschule, freute sich auf das nach eigenen Worten etwas andere, intimere Konzert. „Wir sind immer wieder erstaunt, wie viele Jungs und Mädchen sich doch für unser Konzert anmelden. Die meisten tragen sich erst kurz vor Toresschluss ein“, erklärte Krings. Er versprach den knapp 50 Besuchern in seiner kurzen Begrüßung eine bunte Mischung, die jedes Jahr etwas anders sei.

Damit lag er vollkommen richtig. „Dieses Jahr sind die Querflöten und das Klavier äußerst beliebt“, betonte Krings. Gleich sechs Schüler spielten auf dem Holzblasinstrument, auf dem schon Menschen vor Christi Geburt musizierten. Dennoch brachte jeder eine ganz andere, neue Note mit in seinen Auftritt. Die gespielten Stücke reichten von Beethovens oder Schuberts Klassikern bis hin zur Filmmusik wie „The black pearl“ aus „Fluch der Karibik“. Manchmal unterstützte auch Musiklehrerin Susanna Schael mit der Violine ihre Schützlinge. Den Zuhörern – egal ob Eltern, Lehrer oder Mitschüler – gefiel es prima.

Mit einem Violoncello-Stück endete der Abend, und die Bühne schloss sich wieder für ein Jahr. Umso mehr freuen sich wahrscheinlich viele, wenn es im großen Musiksaal wieder heißt: „Bühne frei“. Alle Teilnehmer im Überblick: Mette Schiffers, Elena Linssen, Lotte Bürgstein, Mattea Buschhüter, Michael Lehnen, Rosa von den Driesch, Melina Scherer, Anthony Feik, Maxim Feld, Julianna Habib, Lukas Rinkens, Eileen Sugge, Alexandra von Berg, Tessa Busch und Greta Winkelhorst.

Solistenkonzert 2018

Foto: Sebastian Riechel

[Die im  Artikel der HZ augeführte Teilnehmerliste ist leider nicht vollständig, es fehlt der Name von Isabella Sausen, die ebenfalls in dem Konzert vorspielte.]