ACHTUNG TERMINÄNDERUNG: Pädagogischer Tag am 12.02.2019!!!

Liebe Eltern,

wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass der eigentlich für Montag, den 11.2.2019 geplante Pädagogische Tag auf Dienstag, den 12.2.2019 verschoben werden muss. Der Grund dafür sind Terminschwierigkeiten mit den Referenten.

Die Schüler aller Jahrgangsstufen haben deshalb am Dienstag, den 12.2.2019 keinen Unterricht, sondern Studientag zu Hause. Für angemeldete Schüler besteht die Möglichkeit der Betreuung. Der Betreuungsverein wird rechtzeitig vorab eine Bedarfsabfrage machen.

Am Montag, den 11.2.2019 findet für die Jahrgangsstufen 5 bis EF Unterricht nach Plan statt. Die Q1 und die Q2 haben wie geplant den Projekttag.

Firma gegründet, Geld gespendet

Ein Zeitungsartikel von Anna Petra Thomas aus der Heinsberger Zeitung

HEINSBERG. Ganz schön kreativ: Schüler des Kreisgymnasiums Heinsberg entwickeln eine Geschäftsidee, gründen eine Firma und spenden dann den Erlös für einen guten Zweck.

Uhrschön 2019Foto: Anna Petra Thomas

„U(h)rschön“ war der Name der ersten Schülerfirma am Kreisgymnasium Heinsberg, die im vergangenen Schuljahr vom Differenzierungskurs Politik-Wirtschaft gegründet wurde und sich mit der Produktion von Wanduhren aus ausgedienten Schallplatten beschäftigte. Rund 50 Uhren konnten verkauft werden. Über den Erlös des Unternehmens in Höhe von 780 Euro, den die Firma jetzt an die Kinderkrebshilfe Ophoven spendete, freute sich Wiljo Caron (Mitte).

JuLab-Schüler in der InfoSphere in Aachen

Im Rahmen unserer Kooperation „MINT minds“ mit dem Schülerlabor JuLab fuhren die vierzehnKoop.-Schülerinnen und -Schüler der Jahrgangsstufe 7 am 24. Januar in Begleitung von Frau Albrecht nach Aachen zur InfoSphere der RWTH.

JuLap 2019 1

Beim Thema „InfoSphere goes Android“ lernten die Schülerinnen und Schüler, wie man eine Mal-App für Smartphones oder Tablets erstellt, mit der Zeichnungen an einem Tablet erstellt werden können. Die Schülerinnen und Schüler bekamen hierzu eine Anleitung sowie die tatkräftige Unterstützung der InfoSphere-Mitarbeiter. Eifrig wurde zwei Stunden lang an den APPs gearbeitet. Die Arbeit selbst wurde an Laptops verrichtet, die App konnte dabei jederzeit auf ein Tablet übertragen werden, um die Funktionen und das Aussehen zu überprüfen. Diejenigen, die mit dem Programmieren schneller fertig waren, durften zusätzlich noch eine Spiele-App mit einem Maulwurf-Spiel erstellen.

JuLap 2019 2

Alle waren sich einig, dass dies eine gelungene und lehrreiche Exkursion war, die einen interessanten Einblick in die Arbeit der Spieleprogrammierer bot.

Unsere Busfahrt wurde vom Netzwerk „Zukunft durch Innovation“ der Stadt Aachen und des Kreises Heinsberg mit 50% des Fahrpreises bezuschusst. Zukunft durch Innovation.NRW (kurz: zdi) ist eine Gemeinschaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. Das KGH ist Teil des zdi-Netzwerks Aachen und Kreis Heinsberg. Wir bedanken uns ausdrücklich für die finanzielle Unterstützung dieser Exkursion.