Organisationsrahmen Ganztag

Stand: 31.08.2016

Unterricht

Unterricht

Montag, Mittwoch und Donnerstag (1.-5. Std.)

Dienstag und Freitag (1.-4. Std.)

Ab Klasse 8: an einem der langen Tage Unterricht in der 1. – 6. Stunde

Klasse 5

Stunde: einmal AG, einmal Fach-unterricht, einmal Klassenlehrerstunde

Klasse 6

Stunde: einmal AG, einmal Fach-unterricht, einmal Klassenlehrerstunde

Klasse 7 - 9

Fachunterricht; nur in Klasse 7 eine ganze Klassenlehrerstunde am Nachmittag

ab Jahrgangsstufe 8 an einem Tag bis zur 6. Stunde einschließlich Fachunterricht;

vierzehntägig 45`Klassenlehrerstunde, dienstags in der Mittagspause

Klassenarbeiten

Klassenarbeiten/sonstige schriftliche Lernzielkontrollen („LZK“)

Klasse 5

max. 1 Klassenarbeit pro Woche, mind. eine Woche vorher ankündigen;

zusätzlich max. 1 LZK (Umfang max. der Stoff der letzten vier Wochen);

Vokabel- bzw. Stichpunktabfragen des Lernstoffs zur aktuellen Stunde gelten nicht als LZK;

keine LZKs an Tagen mit Klassenarbeiten; max. eine LZK pro Tag

Klasse 6

max. 2 Klassenarbeiten pro Woche;

LZK

Klasse 7 - 9

s. Quinta

Übungsstunden

Übungsstunden in den Kernfächern

Durchführung

Durchführung in Einzelarbeit,

i.d.R. 45 Minuten/Woche, über die Platzierung in der Woche entscheidet der Fachlehrer;

gegliedert in Pflicht- und Wahlteil, der Pflichtteil soll die wesentlichen Elemente des Lernstoffs abdecken und gleichzeitig so bemessen sein, dass auch für schwächere Schüler noch die Möglichkeit zur Erledigung von Wahlaufgaben besteht;

Kontrolle

Kontrolle: Schüler kontrollieren ihre Ergebnisse mit Hilfe der Lösungen (alternativ können auch die Ergebnisse eines Mitschülers kontrolliert werden)

falsche Ergebnisse werden nicht gelöscht, sodass sie nach der Korrektur noch sichtbar sind;

die Aufgaben werden zu Hause korrigiert, der Lehrer überprüft die Korrektur so wie früher die Erledigung der Hausaufgaben und räumt Zeit ein für die Besprechung häufiger Fehler und Fragen der Schüler;

in der Übungsstunde nicht bearbeitete Pflichtaufgaben müssen von den Schülern zu Hause erledigt werden; dieser Fall tritt im Regelfall nur ein, wenn in der Stunde die Arbeitshaltung in keiner Weise angemessen war;

die Übungsmappen bieten somit jederzeit einen Einblick in den Leistungsstand des Kindes. Wir empfehlen den Eltern, diese Mappen regelmäßig zu kontrollieren.

Häusliche Arbeit

Zu jeder entsprechenden Unterrichtsstunde: Vokabeln lernen, Einprägevorgänge (Lernen von Regeln, von Fachbegriffen), Wiederholung der wichtigsten Ergebnisse der letzten Stunde

Häusliche Arbeit: Deutsch

Klasse 5

Lesen von Lektüren, gelegentlich Verfassen eines längeren Textes

Klasse 6

siehe Sexta

Klasse 7 - 9

pro Woche Übungsmaterial im Umfang von 45’, wobei auch schwächere Schüler mit dieser Zeit auskommen können sollten;

für die Aufgaben ist eine Bearbeitungszeit von einer Woche vorzusehen; die Aufgaben werden unter dem Datum des Tages, an dem sie besprochen werden sollen, ins Klassenbuch eingetragen;

u.U. können Aufgaben im Umfang von 10 – 15 Minuten von einer Stunde zur nächsten zur Verfügung gestellt werden, aber nicht über ausschließlich lange Unterrichtstage; die Gesamtzeit von 45’ pro Woche pro Fach darf nicht überschritten werden, damit sich Schüler nicht selbst überfordern;

Aufgaben dienen der Einprägung und Mechanisierung des Gelernten; (der Lernvorgang selbst inclusive der Bearbeitung von Verständnisschwierigkeiten erfolgt in der Schule, wo entsprechende Hilfestellung geleistet werden kann.)

Häusliche Arbeit: Mathematik

Klasse 5

dienstags: Wiederholung des Unterrichtsstoffes mittels Aufgaben, die aus dem Unterricht bekannt sind, jedoch andere Zahlenwerte enthalten.

Klasse 6

siehe Sexta

Klasse 7 - 9

siehe Deutsch

Häusliche Arbeit: Englisch

Klasse 5

Täglich eine Übung, die im Unterricht mündlich bearbeitet wurde, zu Hause schriftlich anfertigen

Klasse 6

siehe Sexta

Klasse 7 - 9

siehe Deutsch

Häusliche Arbeit: Nebenfächer

Klasse 5

Keine häusliche Arbeit! Die Schüler sollen dazu angeleitet werden, den Diskussionsstand am Ende der letzten Stunde präsent zu haben. Als Hilfestellung dazu formuliert der Lehrer eine entsprechend allgemein gehaltene Frage zur vorangegangen Unterrichtsstunde, die zur Rekapitulierung wesentlicher Inhalte hinführt. Das Kind bereitet sich so vor, dass es die Frage – mündlich, nicht schriftlich – beantworten kann. Alternativ kann der Auftrag gegeben werden, sich zu den Inhalten der vergangenen Stunde 3 Fragen ausdenken, die man zu Beginn der nächsten Stunde Mitschülern stellen könnte. Der Lehrer geht zu Beginn der Stunde in geeigneter Form auf die von ihm gewählte Form der Vorbereitung ein.

Klasse 6

siehe Sexta

Klasse 7 - 9

in Ausnahmefällen kann das Lesen längerer Texte, durch das die knapp bemessene Unterrichtszeit über Gebühr belastet würde, als häusliche Arbeit gegeben werden. Dies muss jedoch die Ausnahme bleiben.

Betreuung

Dienstags und freitags 13.20 – 15.00 Uhr (regelmäßiger Besuch nach Anmeldung über das Sekretariat) oder bei Unterrichtsausfall als Betreuungsmöglichkeit für Kinder, die nicht nach Hause kommen.

Förderkurse

In den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Latein und Französisch werden von der Schule zusätzliche Förderkurse in Kleingruppen angeboten, die quartalsweise unter bestimmten Oberthemen organisiert sind. Der Besuch der Förderkurse wird von den Fachlehrern empfohlen. Aufnahme in den Förderkurs bzw. Verlassen des Förderkurses sind quartalsweise möglich. Zuständig ist Herr Koch.