MINT – Förderung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

Das Kreisgymnasium Heinsberg bietet ein in der Jahrgangsstufe 5 einsetzendes und bis in die Oberstufe reichendes Wahlangebot im Bereich der Naturwissenschaften an, das über den Rahmen des Fachunterrichtes hinaus ein vertieftes Verständnis der naturwissenschaftlichen Arbeits- und Denkweise ermöglicht. Das Wahlangebot soll auch Interesse für die Naturwissenschaften wecken und zudem die Wahl der Oberstufenkurse und die Auswahl des Studiengangs bzw. des Berufsfeldes in diesem Spektrum erleichtern.

NW-Projektkurse

Die NW-Projektkurse gibt es am KGH seit dem Schuljahr 2011/12. Sie setzen ab dem 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 5 ein und werden bis zur Jahrgangsstufe 9 fortgeführt. Es erfolgt also für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler eine fortlaufende Förderung über vier Jahre. Die NW-Projektkurse stellen ein zusätzliches Angebot zum normalen Unterricht dar. Das selbstständige Erforschen und Entdecken ist in diesen Kursen besonders wichtig, so dass ein lebendiges Bild von den Arbeitsweisen in den modernen Naturwissenschaften und der praktischen Anwendung ihrer Erkenntnisse gewonnen wird. Jedem Halbjahr ist ein naturwissenschaftliches Thema zugeordnet, welches zum Teil auch fächerübergreifend ist. Gearbeitet wird projektorientiert, und zwar ganztägig an 8 Unterrichtstagen, die gleichmäßig über das Schuljahr verteilt sind. Die angemeldeten Schülerinnen und Schüler nehmen an diesen Tagen nicht am normalen Unterricht teil sondern an den NW-Projektkursen und arbeiten die Unterrichtsinhalte des normalen Unterrichts nach. Bei allen Themen spielt der Praxisbezug eine wesentliche Rolle. Deshalb gehört zu jedem Halbjahresprogramm auch eine Exkursion, z.B. zum Forschungszentrum Jülich oder zur RWTH Aachen.

Kooperation mit dem Forschungszentrum Jülich (JuLab)

Zwischen dem KGH und dem Forschungszentrum Jülich besteht eine langjährige Kooperation (seit 2006/2007), die es dem KGH ermöglicht, pro Jahr am Ende der Jahrgangsstufe 6 vierzehn Schülerinnen und Schüler benennen zu können, die großes Interesse sowie eine besondere Begabung für Naturwissenschaften und Technik zeigen und über einen Zeitraum von vier Jahren im FZ Jülich gefördert werden. In den Jahrgangsstufen 7 und 8 experimentieren diese Schülerinnen und Schüler an ca. fünf Tagen pro Schuljahr im Schülerlabor „JuLab“ des Forschungszentrums, in den Stufen 9 und 10 an zwei Terminen. Die Themen orientieren sich an den Forschungsschwerpunkten des FZ Jülich. Außerdem werden die Projekttage an Terminen in der Schule vor- und nachbereitet. Seit diesem Schuljahr bearbeiten die SuS auch kleine Projekte, abgestimmt auf die Themen der Tage im JuLab, selbstständig weiter, welche dann bei einem Termin im JuLab präsentiert werden.

In der Oberstufe werden zudem Projekttage für die Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse Biologie, Chemie und Physik im Schülerlabor durchgeführt.

Die Themen in den Stufen 7 und 8 umfassen die Bereiche Strom, Information (physikalischer Schwerpunkt), Informationsverarbeitung und Gehirn (biologischer Schwerpunkt). In den Stufen 9 und EF bearbeiten die Schülerinnen und Schüler die Themen Supraleitung, Radioaktivität, Biotechnologie und Enzyme. In der Oberstufe sind es die Schüler der Leistungskurse Biologie, Chemie und Physik, die zu den Themen DNA und Brennstoffzellen im Schülerlabor arbeiten.

Dabei nehmen die Schülerinnen und Schüler auch an Exkursionen in einzelne Institute teil und erhalten von Wissenschaftlern Einblick in den Forschungsalltag.

AGs mit MINT-Schwerpunkten

Am KGH werden zum einen Wahlpflicht-AGs des Ganztags in den Jahrgangsstufen 5 und 6 angeboten, die fest im Stundenplan verankert sind, und zum anderen freiwillige AGs, meist für die Mittel- und Oberstufe, die sich je nach Interessenslage finden. Im MINT-Bereich werden in der Klasse 5 eine Astronomie- und eine Fischer-Technik-AG angeboten. In der Klasse 6 wird ebenfalls eine Fischer-Technik-AG sowie eine Knobel-AG angeboten. Zudem wird für alle Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 6 die „Jugend forscht – AG“ zur Teilnahme am Wettbewerb angeboten. Das KGH hat im Schuljahr (2016/17) zum ersten Mal am Wettbewerb „Jugend forscht“ teilgenommen und dazu jetzt dauerhaft diese AG eingerichtet. Bereits bei der ersten Teilnahme am Wettbewerb gingen 5 Projekte an den Start und es konnten Erfolge erzielt werden. So wurden drei der fünf Projekte bei der Regionalrunde mit einem 2. Preis und ein weiteres Projekt mit dem GeoLino Sonderpreis ausgezeichnet. Außerdem wird im Bereich der freiwilligen AGs für SuS ab der Klasse 6 eine Informatik-AG durchgeführt.

Teilnahme an Wettbewerben

In allen Jahrgangsstufen werden die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Jugend forscht, Mathematik-Olympiade, Känguru-Wettbewerb, BioLogisch, Junior-Science-olympiade, Net-Race, Biberwettbewerb, Freestyle-physic, Roboterwettbewerbe usw.) ermutigt und bei der Durchführung unterstützt.

Förderung für Grundschüler

Auch für die „Kleinen“ bietet das KGH schon eine Förderung im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich an, z.B. im Rahmen von „Begaben wagen“ für Schüler der Grundschulen Haaren, Heinsberg/Unterbruch und Schafhausen/Grebben sowie „SI – Naturwissenschaftliches Experimentieren“ für Grundschüler im gesamten Kreis Heinsberg.

Weitere Angebote innerhalb des Fachunterrichts

Ab Klasse 8 bietet das KGH bereits im Rahmen der Differenzierung Kurse in Biologie/Chemie und Mathematik/Informatik an. In der Oberstufe werden in der Regel Leistungskurse nicht nur in Mathematik und Biologie, sondern auch in Physik und Chemie eingerichtet. Außerdem wird das Kursangebot der Oberstufe durch einen einjährigen Projektkurs Mathematik erweitert, der gezielt auf naturwissenschaftliche und technische Studiengänge vorbereitet.