Abiturienten zeigen musikalische Klasse

Ein Zeitungsartikel von Anna Petra Thomas aus den Aachener Nachrichten

HEINSBERG. Mit ihrem „Abi in Concert“ haben sich die Abiturienten des Heinsberger Kreisgymnasiums auch in diesem Jahr einen Abend lang wieder ganz musikalisch präsentiert.

Den Auftakt machte der Instrumentalpraktische Kurs als großes Orchester unter der Leitung von Susanna Schael mit dem Palladio von Karl Jenkins und einem Medley aus dem Musical „König der Löwen“. Von drei Seiten eingerahmt sah sich das Publikum gleich danach durch die Chorsänger des Vokalpraktischen Kurses unter der Leitung von Jacqueline Nelissen. Am Ende sangen alle zusammen den Kanon „Evening Rise“ von Fewjar. Einen zweiten Auftritt hatte der Kurs später mit dem Lied „Afrika“ von Toto, instrumental begleitet von Peter Frenken, Leon Küppers, Emma Bürgstein, Elena Kreutz und Yaro Reiners.

ABI in Concert 2019

Nur für das Konzert zusammengefunden hatten sich Lena Küppers und Franziska Castens, die das Lied „Let her go“ von Passenger interpretierten und später noch mehr Applaus ernteten für „Valerie“ von Amy Winehouse. Das Q2-Quartett sang „Stand By Me“ von Ben E. King und als einzige Solistin spielte Tessa Busch auf ihrer Querflöte Melodien aus dem Musical „Phantom der Oper“. Mit „The Last Unicorn“ von America begeisterten vor der Pause noch Elena Kremers (Cello) und Jana Gelert (Piano).

„Das ist das erste Mal, dass ich vor Publikum singe“, gestand danach Yaro Reiners, als er, begleitet von Peter Frenken „Wish You Were Here“ von Pink Floyd darbot. Mit seiner Gitarre begleitete er dann Eileen Sugge, die „More Than Words“ von Extreme sang, bevor die neu gegründete Q2-Band „Big Rythm“ spielte, ein von Yaro Reiners selbst komponiertes Stück. An ihn ging am Ende auch der größte Dank der Moderatoren. Dies waren die beiden Stufensprecher Alexander Krauß und Jessie Küppers. Nur dank seines Engagements sei dieser Abend erst möglich geworden, betonten die beiden.

Erfolge bei „Jugend creativ“

Das KGH hat in der Altersgruppe Klasse 5 – 9 zum Thema „Klänge und Stimmungen“ mit den Klassen 8b, 8c und 8e am 49. Internationalen Jugendwettbewerb „Jugend creativ“ der Volksbank Heinsberg eG teilgenommen.

Vorne mit dabei waren:

Alicia Feitz (8b) – 2. Platz

Emma Leonie Schiel (8b) – 3. Platz

Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Die Arbeiten werden zur Bundes- und Landesebene weitergereicht.

KGH-FuBa-Jahr endet schmerzhaft!

Tolles Wetter, zwei Endspiele mit KGH-Beteiligung – eigentlich war alles angerichtet für Fußballfesttage bei den Finalbegegnungen der Schulkreismeisterschaften in Ratheim. Doch es sollte anders kommen: Gegner war in beiden Altersklassen das Cusanus-Gymnasium, das sich in beiden Finals verdient und am Ende auch recht deutlich mit 7:3 (WK IV) und 3:0 (WK III) durchsetzte. Doch nicht nur die Niederlage tat weh, vor allem die Begleitumstände waren unglücklich. Das KGH war diese Woche einfach vom Pech verfolgt. Fielen bei unserer WK-Mannschaft schon kurzfristig drei Spieler krankheitsbedingt aus, so sorgte in der WK-III-Mannschaft ein Armbruch am Vortag und schließlich ein Armbruch zu Beginn des Finals dafür, dass es schwerfiel, das volle Leistungspotential auszuschöpfen. Wir hoffen, die beiden Jungs erholen sich schnell und sind dann im nächsten Schuljahr wieder mit von der Partie.

Für das nächste Schuljahr finden vor den Sommerferien auch wieder Sichtungen statt. Also wenn ihr Lust habt, in die KGH-Schulfußballmannschaft zu gelangen, achtet auf die Aushänge in unserer Schule.

Medienscouts waren wieder im Einsatz

Einen Schulvormittag lang hieß es für die Quintaner wieder lernen von und mit den Medienscouts. Medienscouts sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen OIII bis Q2, die von externen Referenten und bei uns in der Schule dazu ausgebildet worden sind, die jüngeren Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Internet und Handy zu sensibilisieren.

Medienscouts 2019 1

An unserem Projekttag mit den Quintanern haben sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Fragen beschäftigt: Was sind APP-Berechtigungen und was „dürfen“ die APPs auf meinem Handy? Was ist Cybermobbing und wie kann man dem vorbeugen? Welche Fotos darf ich im Internet posten? Wie hinterlasse ich Spuren im Internet und wie schütze ich meine Daten?

Medienscouts 2019 2

Die Medienscouts sind für diesen Projekttag gut vorbereitet. Im Januar war die Referentin Frau Dohrenbusch bei uns an der Schule und die Themen wie Datenschutz, Urheberrecht, Bewegungsprofile, APP-Berechtigungen oder Nutzungsverhalten wurden bearbeitet und viel diskutiert. Möglich gemacht wird eine solche Fortbildung regelmäßig vom Förderverein.

Selfkantlauf 2019 – Stürmischer Auftakt ins neue Laufjahr!

Regnerisch und windig. Kein ideales Wetter für einen Laufwettbewerb. Doch trotzdem waren insgesamt wieder rund dreißig Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Selfkantlauf in Gangelt unterwegs. Und alle trotzten den schwierigen Bedingungen und überzeugten mit tollen Leistungen. Belohnt wurden sie mit lautstarkem Applaus beim Überqueren der Ziellinie und einem Erinnerungs-Shirt.

Auch schafften wieder einige KGH’ler den Sprung aufs Siegertreppchen. So gewann Hannes Heuter (6b) den 2,5-km-Lauf in der Altersklasse U12, Julian Zimmermann (ebenfalls 6b) wurde Dritter. Bei den Mädchen landete Fenja Otto (6d) in der Altersklasse U14 auf Platz 2. Hätte es im 5-km-Lauf ebenfalls eine U14 bzw. U12-Wertung gegeben, hätte es weitere Spitzenplatzierungen gegeben.

Im abschließenden 10-km-Lauf waren dann auch wieder fünf Lehrerinnen und Lehrer unterwegs. Auch hier konnte man aufs „Stockerl“ klettern, Frau Weiss wurde in der Alterklasse W30 Dritte.

Wir freuen uns auf die nächsten Wettbewerbe.

Interesse geweckt??? Dann achte in Zukunft auf die Aushänge in der Schule!

 

Back again: S-I-Bibliothek in neuem Gewand und mit neuem Namen

Bunt und aufgefrischt – so präsentiert sich unsere „Leselounge“ nach der Renovierung. Entdecke beispielsweise eine regelrechte Leseoase, die zum gemütlichen Schmökern auf der Couch einlädt. Dabei ist es ganz egal, ob du gerne Fälle mit den 3 Fragezeichen löst oder lieber bei den Abenteuern in Hogwarts mitfieberst. Möglicherweise verbrüderst du dich mit Gregg gegen den Rest der Welt oder tauchst in Lottas Leben ab? Natürlich kommen auch Fans von Klassikern, Mangas und auch Sachbuchfreunde voll auf ihre Kosten. Mit unserem breit gefächerten Sortiment und einem ganzen Schwung neuer Bücher ist ganz sicher auch etwas für dich dabei!

Selbstverständlich sind auch OberstufenschülerInnen herzlich Willkommen, um in den Pausen von unserem Literaturangebot Gebrauch zu machen, da auch ihr gewiss fündig werdet.

Außerdem stehen neue PC-Arbeitsplätze zur Verfügung, die du nutzen kannst um Hörbücher abzuspielen, dir Podcasts anzusehen oder Mediatheken zu durchforsten.

Neu ist auch die Tauschbörse – ein Regal zum dauerhaften Tauschen eurer Bücher. Du stellst ein eigenes Buch ins Regal und nimmst dir ein Buch deiner Wahl dafür heraus.

Eröffnung Leselounge 2019

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Frau Krewald, die alle unsere Ideen unterstützt hat, an das IT-Team, an den Diff-Kurs Kunst von Frau Markes für die Wandgestaltung, Frau Offermannfür die Idee der Tauschbörse, die Referendarinnen, unser Bibliotheksteam und ganz besonders an unsere hilfsbereiten und tatkräftigen Hausmeister, Herrn Wilms und Herrn Nobis!

Öffnungszeiten: Mo-Fr Frühstückspause, Mo: 13-13:40 Uhr, Di u. Mi: 13:10-13:30 Uhr (Ansprechpartnerinnen: Fr. Sontag und Fr. Lennertz)

Mit Politikern über Europa diskutiert

Ein Zeitungsartikel von Anna Petra Thomas aus den Aachener Nachrichten

HEINSBERG. „Meine Stimme zählt – diesmal wähle ich!“, lautete das Motto eines Projekttages am Heinsberger Kreisgymnasium, bei dem sich die Oberstufe der bevorstehenden Europawahl widmete.

Am Morgen hatten die Schüler dabei zunächst die von ihnen wahrgenommenen Herausforderungen und ihre Wünsche an Europa formuliert. Eine bessere Zusammenarbeit der Staaten untereinander oder mehr Engagement für den Klimaschutz waren Beispiele für Wünsche, die von den Schülern auf kleine, farbige Zettel notiert wurden. Daraus resultierend entstanden sechs unterschiedliche Themengruppen, denen sich die Schüler zuordneten. Es ging um Umwelt und Klima, um Frieden und Sicherheit, um Migration, um Recht und Binnenmarkt, um die Zukunft in der EU und nicht zuletzt um Wohlstand und Chancen für junge Europäer. Diskutiert wurden diese mit fünf Gästen.

Ins Gymnasium gekommen waren die beiden Abgeordneten des Europaparlaments Sabine Verheyen (CDU) und Arndt Kohn (SPD), Daniel Freund, Kandidat von Bündnis 90/Die Grünen und aktiv bei Transparency International, Moritz Körner, Kandidat der FDP, und Jürgen Spenrath, stellvertretender Sprecher des AfD-Landesverbands NRW. Alle gemeinsam stellten sich den Schülern zunächst auf einem Podium vor und beantworteten die Fragen von Lena Küppers und Aline Schreinemachers, die das Gespräch moderierten.

2019 - Projekttag Europawahl

Dabei wurde zum Beispiel deutlich, wie bei den Gesprächspartnern ihr Interesse für das Thema Europa geweckt wurde. Recht unterschiedlich fielen dann die Antworten auf die zweite Frage aus, die lautete, wann sie jeweils für die EU aktiv geworden seien. Wichtig sei nicht, wann man aktiv geworden sei, sondern was man tue, betonte zum Beipiel Körner. Und während alle anderen sich nur positiv zum Thema äußerten, sprach Spenrath vom Europa der „zwei Gesichter“ und fügte hinzu: „Vieles funktioniert nicht.“

Im Anschluss nahmen die fünf Gäste in unterschiedlichen Klassenräumen ihre Plätze ein und wurden dort im Rahmen der Weltcafé-Methode von den Schülergruppen mit ihren unterschiedlichen Themen besucht, um diese dann mit ihnen zu diskutieren.

Nach der Mittagspause trafen sich die Schüler dann noch einmal in ihren Gruppen, um die Ergebnisse der Gespräche mit den jeweiligen Poltikern auszuwerten.

Coole Sache – Skifahrt der EF

In der Woche vom 26.01.-01.02.2019 ging es für 32 Schülerinnen und Schüler der EF nach Österreich. Es ging ins Skigebiet Alpbachtal/Wildschönau, welches auch für unsere Lehrer neu war. Unterstützt wurden diese durch fünf Schülerinnen der Jahrgangsstufe Q1.

Am ersten Skitag mussten wir uns zuerst unsere Skiausrüstung ausleihen, bevor es endlich auf die Piste ging. Schon beim Aufwärmen zu Liedern wie „Vater Abraham“ und „Hurra die Gams“ wurde die Stimmung innerhalb der Gruppe hochgefahren. Dann ging es endlich auf die Piste. Auch wenn für einige der 23 Skianfänger der Start etwas holprig war, machte das Skifahren schnell allen Spaß. Die Fortschritte von Tag zu Tag waren beeindruckend. Nach vier Skitagen waren alle in der Lage, sich sicher durch das Skigebiet zu bewegen.

Skifahrt 2019 1

Am letzten Skitag – nach der Fahrprüfung – rundete noch eine Skirallye, die von der Gruppe „Coole Nudeln“ gewonnen wurde, die tolle Skiwoche ab.

Natürlich hatten wir auch außerhalb der Piste Spaß, wie beim gemeinsamen „Bachelor“. gucken, Spiele spielen und natürlich der Wahl zum „Depp des Tages“. Da waren einige lustige Situationen dabei. Am letzten Nachmittag gab es dann noch eine große Schnellballschlacht mit den Lehrern, welche diese natürlich verloren haben!

Skifahrt 2019 2

Am nächsten Morgen ging es dann auch schon wieder los, da die Heimreise anstand. Die lange Busfahrt war jedoch sehr kurzweilig, da wir stündlich eine Choreo zum Lied „Rockefeller Street“ durchführten. Das war ein schöner Abschluss einer rundum gelungenen Fahrt.

16 erste Preise an Heinsberger Musiker

Ein Zeitungsartikel von Anna Petra Thomas aus der Heinsberger Zeitung

HEINSBERG. 16 junge Musiker aus dem Kreis Heinsberg traten am Wochenende im Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ an, und alle wurden mit einem ersten Preis belohnt. Gleich sieben Mal vergaben die Jurys sogar die höchstmögliche Punktzahl.

Zehn Heinsberger Preisträger haben sich zudem die Teilnahme am Landeswettbewerb vom 6. bis 10. März in Köln gesichert. Erstmals wurden sämtliche Wettbewerbe für die Gesamtregion Aachen an nur einem Ort, in der Jugendmusikschule Heinsberg ausgetragen.

Jugend musiziert 2019Foto: Anna Petra Thomas

Am stärksten vertreten waren Teilnehmer aus dem Kreis Heinsberg in der Kategorie Gesang (Pop). 25 Punkte, die Höchstpunktzahl, vergab die aus Köln und Bornheim angereiste Jury an Christian Scheuss aus Heinsberg-Karken und Juliana Habib aus Heinsberg (Altersklasse IV) sowie an Markus Bartz (AK VII) aus Waldfeucht-Schöndorf. Am Klavier begleitet wurde Christian Scheuss von Frank Ollertz, Julianna Habib von Guido Janssen.

Alle drei werden die Region im Landeswettbewerb ebenso vertreten wie Hannah Forg aus Erkelenz, am Klavier begleitet von Lehrerin Dr. Irina Fuchs, die sich mit ihrer Violine und 25 Punkten ebenfalls einen ersten Platz sicherte. Gleich tat es ihr Celina Nenninger (AK IV) aus Heinsberg-Karken, die mit ihrem Spiel auf der Violine beim Regionalwettbewerb in Bonn die Jury überzeugte. Jeweils 25 Punkte sicherten sich schließlich auch die Geschwister Lian Elias und Jana Schell aus Erkelenz. Lian Elias Schell (AK IV), den seine Schwester am Klavier begleitete, darf nun mit seinem Cello beim Landeswettbewerb in Köln vorspielen.

Einen Platz im Landeswettbewerb sicherte sich in der Kategorie Gesang (Pop) mit einem ersten Preis und 24 Punkten auch Emily Ugiagbe (AK V) aus Gangelt, am Klavier begleitet von Guido Janssen, ebenso wie mit 23 Punkten und einem ersten Preis Nienke Thora (AK III) aus Heinsberg, ebenfalls begleitet von Janssen, Nicole van Hooijdonk aus Waldfeucht-Selsten, begleitet am Klavier von Adriana Sanchez, und Eileen Sugge (AK VI) aus Gangelt-Birgden, begleitet am Klavier von Theo Krings.

22 Punkte und einen ersten Preis vergab die Jury an Nic Müllenberg (AK III) aus Wassenberg und an Hannah Cleef (AK IV) aus Waldfeucht, beide am Klavier begleitet von Frank Ollertz, sowie an Lena Küppers (AK VI) aus Heinsberg, begleitet am Klavier von Adriana Sanchez. In der Kategorie Cello ging ein weiterer erster Preis mit 21 Punkten an Greta Winkelhorst (AK V) aus Heinsberg, begleitet am Klavier von Theo Krings, sowie an Elena Kemper (AK VII) aus Heinsberg, begleitet am Klavier von Ulf Stricker.

„Insgesamt hat der auf einen Ort konzentrierte Wettbewerb für eine intensive und angenehme Stimmung gesorgt“, zog Heinsbergs Schulleiter Theo Krings am Ende ein positives Resümee. Er habe zudem den Eindruck gewonnen, dass Teilnehmer und deren Angehörige wie zuvor gewünscht tatsächlich häufiger die Gelegenheit genutzt hätten, auch in das Vorspiel anderer Teilnehmer hinein zu hören. „Organisatorisch hat dank vereinter Kräfte alles wunderbar funktioniert“, so Krings. Die Teilnehmer aus Aachen und Düren hätten zurückgemeldet, dass sie sich in Heinsberg sehr wohl gefühlt hätten.

Mit Sorge betrachten Krings und seine Kollegen jedoch die rückläufigen Teilnehmerzahlen insgesamt. Am Wettbewerb beteiligen würden sich nur noch Musiker, „die das wirklich sehr ernsthaft und mit hohem Einsatz angehen“, so Krings. Eine Ursache sieht er auch in der hohen schulischen Belastung. Er wünsche sich, dass noch mehr Musikschüler die Chance nutzen würden, die eine intensive Arbeit in der Vorbereitung auch dann biete, wenn man vielleicht nicht um einen ersten Preis spiele. „Mal sehen, ob sich daran wieder etwas ändert, wenn es zurück zu G9 geht“, sagte er.

„Ein wirklich atemberaubendes, absolut professionelles Niveau“, bescheinigt er nichtsdestotrotz den Streichern im Wettbewerb. Umso höher seien die Leistungen der drei Teilnehmer aus dem Kreis Heinsberg zu bewerten. „Einfach toll.“ Im Popgesang habe es auch Gastwertungen aus zwei anderen Regionen gegeben, sodass der Wettbewerb wirklich groß und hochkarätig gewesen sei, ergänzt er. „Umso stolzer macht es uns natürlich, dass alle zum Landeswettbewerb weitergeleiten Sängerinnen und Sänger aus Heinsberg kommen.“

Anmerkung KGH: Wir gratulieren herzlich unseren Schülerinnen und Schülern Christian Scheuss, Julianna Habib, Nienke Thora, Eileen Sugge, Hannah Cleef, Lena Küppers und Greta Winkelhort, die sich beim Wettbewerb so hervorragend geschlagen haben!

„Nächstes Jahr holen wir uns auch ein T-Shirt“ – Schwimmtitel gesichert

Am Donnerstag, dem 14.02.2019, wurde im Erka-Bad Erkelenz das 50. Kreisschulfest im Bereich des Schwimmens ausgetragen. Das Kreisgymnasium Heinsberg startete mit stolzen sechs Wettkampfgruppen und war damit im ganzen Kreisgebiet am stärksten vertreten. In einem vollbesetzten Bus reisten wir mit unseren Sportlehrerinnen Frau Schopen und Frau Thies an.

Die Wettkampfklasse 4 der Mädchen stellte aufgrund der hohen Teilnahme und Motivation zwei Mannschaften, die für das Kreisgymnasium antraten. Beide Mannschaften bestanden fast ausschließlich aus Fünftklässlern, die ihre ersten Wettkampferfahrungen sammelten. Eine der Mannschaften belegte den dritten Platz, die anderen Schwimmerinnen rutschten knapp an ihren Schulkameraden vorbei und belegten einen guten vierten Platz. Die Jungs der Wettkampfklasse 4, die ebenfalls zum größten Teil zum ersten Mal an einem Wettkampf teilnahmen, belegten den fünften Platz.

Obwohl die besten fünf Schwimmerinnen der Wettkampfklasse 3 wegen Krankheit ausfielen und kurzfristig die Ersatzschwimmerinnen einsprangen, wodurch sowohl die Wettkampfreihenfolge und -verteilung verändert werden musste, belegte die Mannschaft den dritten Platz. Durch den Ausfall konnte diese Mannschaft bei der letzten Staffel nur mit sieben und nicht mit acht Teilnehmerinnen starten und bekam damit eine Strafminute. Diese Strafminute warf sie letztendlich nach hinten, doch trotzdem waren sie nur vier Sekunden hinter dem Zweitplazierten.

Um auch eine Jungenmannschaft in der Wettkampfklasse 3 zu melden, erklärten sich Schwimmer des KGHs bereit, die eigentlich hätten in einer jüngeren Wettkampfklasse schwimmen können, eine Mannschaft zu stellen. Trotz des großen Altersunterschieds zogen die Jungs am Großteil ihrer Konkurrenz vorbei, zeigten ihr Potenzial und erreichten am Ende den zweiten Platz. Zusätzlich haben sie sich das Ziel gesetzt, nächstes Jahr den Kreismeistertitel zu holen und sich damit auch die begehrten T-Shirts zu sichern. Nach längerer Zeit konnte auch wieder eine Mädchenmannschaft in der Wettkampfklasse 1 gestellt werden, die sich den Kreismeistertitel holten.

Schwimmwettbewerb 2019

Neben den erzielten Erfolgen ist das gute sportliche Verhalten jedes einzelnen Schwimmers zu erwähnen. Besonders war nicht nur der Teamgeist unter den Mannschaften, sondern auch das sportliche Verhalten gegenüber den anderen Schwimmerinnen und Schwimmer. Ob I-Dötzchien oder Oberstufenschülerinnen – alle haben sich angefeuert und wurden jubelnd unterstützt.

Kreismeister oder nicht – das Kreisgymnasium Heinsberg zeigte sich von seiner besten Seite und wird auch nächstes Jahr wieder Vollgas geben!