JuLab-Schüler der Jahrgangsstufe 7 entwickeln eigene Taschenrechner

An drei aufeinanderfolgenden Tagen (16.-18. Mai) fuhren die vierzehn Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7, die an unserer Kooperation „MINT minds“ mit dem Schülerlabor JuLab teilnehmen, zum Thema „digitale Informationsverarbeitung“ ins Forschungszentrum Jülich. Das Thema wurde vorab bereits in der Schule mit der Einführung in das binäre Zahlensystem vorbereitet. In Jülich lernten die Schülerinnen und Schüler am ersten Tag den Transistor als stromgesteuerten Schalter kennen und verschalteten Transistoren auf Steckbrettern zu den logischen Grundschaltungen UND, ODER und NICHT. Dazu wurde dann das zuvor gelernte binäre Zahlensystem zur Hilfe genommen.

Die untersuchten Grundschaltungen wurden am zweiten Tag als logische Bausteine erneut verwendet und die Unterschiede in der Verschaltung kennengelernt. Am Ende des zweiten Tages konnten die Schülerinnen und Schüler aus den kennengelernten Schaltungen einen Halbaddierer aufbauen und diesen anschließend zu einem Volladdierer ergänzen.

Am dritten Tag lernten die Schülerinnen und Schüler, eine Platine (mit ICs und weiteren Bauteilen) zu löten. Dieser kleine Taschenrechner ist in der Lage, zwei 4-Bit-Zahlen zu addieren und zu subtrahieren. Die Schülerinnen und Schüler durften ihre angefertigten binären Rechner, auf die sie mit Recht stolz sein können, mit nach Hause nehmen.

Die drei Busfahrten wurden vom Netzwerk „Zukunft durch Innovation“ der Stadt Aachen und des Kreises Heinsberg mit 50% des Fahrpreises bezuschusst. Zukunft durch Innovation.NRW (kurz: zdi) ist eine Gemeinschaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. Das KGH ist Teil des zdi-Netzwerks Aachen und Kreis Heinsberg. Wir bedanken uns sehr herzlich für die finanzielle Unterstützung dieser drei Tage.

Känguru-Wettbewerb am KGH

Schüler zeigen ihr musikalisches Können beim Frühlingskonzert

Im vergangenen Jahr hatten sich Schüler, Lehrer, Eltern und Großeltern noch in der Turnhalle des Kreisgymnasiums „geknubbelt“. In diesem Jahr präsentierte sich die Heinsberger Schule mit ihrem Frühlingskonzert erstmals in der Aula des Hückelhovener Gymnasiums, wo inzwischen auch schon mehrmals ihre Abiturfeier über die Bühne gegangen ist.

Den Artikel finden Sie hier >>

 

Vorlesewettbewerb: Bezirksentscheid in Aachen

VorlesewettbewerbNachdem Anthony Habib (Quinta d) den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs im Februar für sich entschied, durfte er am 14. Mai in Aachen beim Bezirksentscheid Köln-Süd antreten. Neben ihm traten neun weitere Kinder an, um ihr Können beim Vorlesen unter Beweis zu stellen. Alle verfolgten das Ziel, sich für den Landesentscheid zu qualifizieren.

Anthony, der zur Unterstützung seine Familie mitbrachte, präsentierte zunächst souverän einen Auszug aus A.J. Hartleys Roman „Mr. Peregrines Geheimnis“. In der zweiten Runde präsentierte er der Jury und dem Publikum einen fremden Textauszug aus „Die Götter sind los“ (Maz Evans).

Leider musste sich Anthony am Ende geschlagen geben. Nichtsdestotrotz freut sich die Fachschaft Deutsch sehr darüber, dass Anthony seinen Auftritt so gut meisterte. Hoffentlich behält er sich seine Liebe zum (Vor-)lesen noch lange bei.

 

KGH nimmt an der Aachener Chorbiennale teil

Die “beste Art des Singens” steht alle zwei Jahre in Aachen im Mittelpunkt des öffentlichen Geschehens. Auch in diesem Jahr werden Chöre aus zehn Nationen – gemeinsam mit den Aachener Chören – die ganze Stadt zum Klingen bringen.

Am 12. Juni wir der Quintaner Chor unter der Leitung von Frau Nelissen im Rahmen der Aachener Chorbiennale am WDR-Schulprojekt teilnehmen.

Weitere Infos finden Sie unter chorbiennale.com

 

Ankündigung

Am 11. Mai nimmt das Kreisgymnasium erstmalig an der Juniorwahl, welche anlässlich der Landtagswahl durchgeführt wird, teil. Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 sind dazu aufgerufen, in einer realitätsnahen Wahl ihre Stimme abzugeben.

Nähere Informationen erfolgen demnächst in der Tagespresse und auf der Schulhomepage.