Kreisgymnasium: 126 Absolventen bekommen ihr Zeugnis

„Ziel erreicht“, sagte Annegret Krewald, Schulleiterin des Heinsberger Kreisgymnasiums, bevor sie im Rahmen der Abschlussfeier in der Hückelhovener Aula 126 Abiturzeugnisse und fünf Zeugnisse der Fachhochschulreife an die Schüler übergeben konnte. 

Den gesamten Artikel finden Sie hier

Sportliche Höchstleitungen trotz schlechten Wetters

Ungeachtet der widrigen Wetterbedingungen fand am Mittwoch, dem 12.07.2017, der von der Fachschaft Sport organisierte Spiel- und Sporttag statt. Mit Schirm und Regenjacke ging es hinaus auf den Platz. Neben verschiedenen Ball- und Staffelspielen absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe einen 8- bzw. 12-Minuten-Lauf.

Sporttag 2017 1 Die Volleyballturniere der Oberstufe (EF und Q1) blieben aufgrund des Austragungsorts – Sporthalle – von den Wetterverhältnissen unbehelligt.

Sporttag 2017 2

Unsere neuen Sextaner 2017/2018

Am letzten Freitag, dem 07.07.2017, empfing das Kreisgymnasium Heinsberg seine neuen Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2017/2018 sowie deren Eltern zu einem Kennenlerntag. Herzlich willkommen!

Sexta a - Hr. Houben

Sexta a – Hr. Houben

 

Sexta b - Fr. Schafhausen

Sexta b – Fr. Scharfhausen

 

Sexta c - Fr. Dr. Korthaus

Sexta c – Fr. Dr. Korthaus

 

Sexta d - Fr. Gebing

Sexta d – Fr. Gebing

 

Sexta e - Fr. Backhaus

Sexta e – Fr. Backhaus

Schüler präsentieren Goethes Faust in einem modernen Gewand

Heinsberg. Eigentlich ist er recht schwere Kost, der berühmte Faust von Johann Wolfgang von Goethe. Mit Klaus Opilik hat ihn ein Schweizer Lehrer in einem neuen Projekt namens „Augenblick, verweile doch!“ gekonnt in die Neuzeit übertragen.

Den gesamten Artikel zum Theaterstück finden Sie hier .

The Big Challenge 2017

Am 4. Mai nahmen 110 unserer Quintaner (Klassen 6a-e) am internationalen Englisch-Wettbewerb „The Big Challenge“ teil und stellten sich zahlreichen Fragen rund um Wortschatz, Aussprache, Grammatik und Landeskunde. Die Vorbereitung und Teilnahme an diesem Wettbewerb hilft den Schüler-/innen ihre Englischkenntnisse zu verbessern und steigert die Motivation. Zudem winken tolle Preise. Bundesweit nahmen 76.317 Schüler/-innen der Jahrgangsstufe 6 teil, mit denen sich unsere Quintaner messen mussten.

Zu den fünf besten Teilnehmerinnen und Teilnehmern am KGH gehören:

  1. Chiara Back (6d), die landesweit Platz 19 und bundesweit Platz 92 belegt.
  2. Viktor Moller Jessen (6e)
  3. Emma Schiel (6e)
  4. Janet Peters (6c)
  5. Nicola Jansen (6d)

BIG challenge 2017 2

Als Anerkennung erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde, ein Poster und einen kleineren Sachpreis. Unter den 50 besten Teilnehmern der Schule werden je nach Platzierung weitere Sachpreise vergeben, darunter Schulkalender, Bücher, Flaggen, Wandkalender etc. Am Freitag, den 30.6.2017, fand für unsere Top 5 eine Preisverleihung mit der Schulleitung und Frau Mair (Wettbewerbskoordinatorin) statt, bei derden Gewinnern Sonderurkunden, Sachpreise (u.a. Selfie-Stick) und eine „School Award Medaille“ verliehen wurden.

BIG challenge 2017 1

Wir gratulieren den Gewinnern ganz herzlich und freuen uns auf die Teilnahme im nächsten Jahr!

Jasmin Rucks, Miriam Rucks und Philipp Heinrichs haben an der CAMMP week 2017 vom 25.-30.06.17 in Voeren (Belgien) teilgenommen.

Bericht zur Exkursion des Sozialwissenschaften Leistungskurs zum Europäischen Parlament in Brüssel am 27.06.2017

Heinsberg/Brüssel. 24 Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte, Anja Krägler(SWLK) und Andreas Kludt (SW), des Kreisgymnasium Heinsberg machten sich am Dienstagmorgen gegen sieben Uhr im Rahmen einer Exkursion auf den Weg in die belgische Hauptstadt nach Brüssel. Hier sollten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern an einem Planspiel des Parlamentarium (Informationszentrum des Europäischen Parlaments) teilnehmen und im Anschluss das Parlament und eine Abgeordnete des Parlaments besuchen.

Die Fahrt begann pünktlich und alle Schülerinnen und Schüler des Sozialwissenschaft Leistungskurs erschienen vollzählig, so dass man mit voller Stärke Richtung Brüssel starten konnte. Die Busfahrt gestaltete sich entspannt, da allgemeine Müdigkeit vorherrschte. Diese war aber gänzlich verflogen als sich das Stadtzentrum von Brüssel rund um den Bus auftat.

Die ortskundige Lehrerin, Frau Anja Krägler, unterhielt die Schüler auf der Fahrt Richtung Europaviertel mit interessanten Fakten rund um die belgische Hauptstadt, Sehenswürdigkeiten und Gebäude.

Auf der Strecke zum Parlamentarium, in unmittelbarer Nähe zur Europäischen Kommission und dem Rat der Europäischen Union, lag auch die Metrostation Maalbeek/Maelbeek, in der vor Jahr ein Akt des Terrors Brüssel und ganz Europa erschütterte.

Kurz darauf endete die Fahrt vor den Toren der Parlamentsgebäude. Nun führte es die Schülerinnen und Schüler zunächst in das Informationszentrum des Europäischen Parlaments, das Parlamentarium. Nach einer umfassenden Sicherheitskontrolle wurden sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrer hier Teil eines interaktiven Planspiels, bei dem die Arbeit der Abgeordneten und der Prozess der Gesetzgebung der Europäischen Union vermittelt wurde. Die Schülerinnen und Schüler wurden dafür in vier Fraktionen aufgeteilt. Die Europäische Solidaritätsfraktion, die Europäische Umweltfraktion, die Europäische Freiheitsfraktion und die Europäische Traditionsfraktion.

Nach der Bildung dieser Fraktionen wurde jede von ihnen ersucht, sich in mehrere Gruppen zu teilen, um Ausschüsse bilden zu können. Jeder Ausschuss erhielt dann einen fiktiven Fall zur Prüfung.

Fall 1, Der Umweltausschuss: WASSERSOLIDARITÄTSRICHTLINIE
Fall 2, Der Innenausschuss: PERSONENERKENNUNGSRICHTLINIE

Die Fraktionen mussten sich dann auf die Ausschusssitzungen und die Aussprache im Plenarsaal vorbereiten. Auf der Tagesordnung standen Pressekonferenzen, Fraktionsarbeit, Bürgerdialog und Lobbyarbeit. Nach den Vorbereitungen und den Diskussionen in den jeweiligen Ausschüssen folgte die Abstimmung im Plenarsaal. Sowohl die Wassersolidaritätsrichtlinie als auch die Personenkennungsrichtlinie wurden von den Schülerinnen und Schülern in den Plenarsitzungen angenommen und der Kommission vorgelegt.

Alles in allem war diese Simulation für die Schüler ein beeindruckendes Erlebnis. Die Erfahrungen und Erkenntnisse über die Arbeit und den Alltag von Abgeordneten die gesammelt werden konnten, waren für einige überraschend und für andere auch beeindruckend.

Europaparlament_1

Nach dem Planspiel im Parlamentarium hatten die Schülerinnen und Schüler etwas Zeit, um sich zu stärken und ein wenig die Umgebung des Parlaments zu erkunden. Bei den meisten wurde diese Gelegenheit genutzt um eine echte Portion Frietjes essen zu gehen.

Gegen vierzehn Uhr ging es dann mit einer erneuten Sicherheitskontrolle weiter im Programm. Diesmal allerdings war das Gebäude ein anderes, nämlich das des Europäischen Parlaments.

Zunächst wurden die Schülerinnen und Schüler von einem Beamten des Besucherdienstes über allgemeine Fakten der Europäischen Union und des Europäischen Parlaments aufgeklärt und im späteren Verlauf in eine Konversation über die aktuelle Politik einbezogen.

Nach dieser Runde folgte das Treffen mit der Abgeordneten Terry Reintke, die im Parlament für die Fraktion der Grünen/Europäische Freie Allianz sitzt und in Deutschland der Partei Bündnis 90/Die Grünen angehört. Die Schülerinnen und Schüler hatten das Treffen bereits im Vorfeld im Rahmen des Leistungskurses arrangiert.

Mit vorbereiteten Fragen unterhielten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Politikerin über die verschiedensten Themen. Von der aktuellen Tagespolitik über Ihre Überzeugungen bis hin zur Legalisierung von Cannabis war alles dabei. Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich am Ende des Treffens mit einer Karte bei Frau Reintke und erhielten jeder eine Tasche mit Informationsmaterial.

Im Anschluss besuchten die Schülerinnen und Schüler dann noch den Plenarsaal der Europäischen Parlaments wo ein gemeinsames Erinnerungsfoto entstand.

LK EP

Danach hieß es dann auch schon Abschied nehmen vom Zentrum der Europäischen Politik. Der Bus stand bereits bereit und gegen 16:30 Uhr wurde die Heimreise angetreten. Aufgrund des regen Verkehrs dauerte es einige Zeit bis Brüssel endgültig hinter den Schülerinnen und Schülern lag, aber das tat der Stimmung im Bus keinen Abbruch.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Terry Reintke, aber auch bei der Landeszentrale für politische Bildung und dem Kreis Heinsberg, welche diese Exkursion mit Fördermitteln der politischen Bildungsoffensive unterstützt haben.

Europaparlament_2

29.06.2017, Jonas Rudolf (SWLK)

 

 

FVM-Talenttag – Das KGH mischt vorne mit

FVM-Talenttag 2Es war eine schweißtreibende Angelegenheit. Doch trotz hoher Temperaturen überzeugten zehn Schüler und fünf Schülerinnen des KGH beim FVM-Talenttag in Erkelenz. Nahezu alle weiterführenden Schule des Kreises waren vertreten, das KGH war sowohl in der Einzel- als auch in der Teamwertung vorne mit dabei. Die bemerkenswerteste Leistung gelang Franka Büskens (Vd), die in der Einzelwertung einen äußerst beachtlichen 3. Platz belegte. Knapp am Podium vorbei landete bei den Jungs Luke Schmitz (Vc). Auch in der Mannschaftswertung verkaufte sich das KGH teuer. Das „Stockerl“ wurde nur knapp verfehlt. Die Vorfreude nach diesem gelungenen Wettkampf auf die Schulwettkämpfe im kommenden Schuljahr steigt.FVM-Talenttag 1