Regulärer Unterricht nach dem Sturm

Nach den gestrigen Wetterereignissen findet der Unterricht heute wieder ganz regulär statt.

Informationen zur Sturmwarnung

Wegen der Gefahr durch den Sturm werden auf jeden Fall alle Kinder die Möglichkeit haben, bis 15 Uhr beaufsichtigt in der Schule zu bleiben, auch wenn der Nachmittagsunterricht eigentlich ausfällt. Sollte der Sturm länger anhalten, werden wir diesen Zeitraum entsprechend verlängern.

Unsere Kollegen und Kolleginnen werden im Unterricht für eine Kontaktaufnahme mit den Eltern sorgen, wo dies aus organisatorischen Gründen notwendig oder wünschenswert erscheint.

KGH-Comeback beim Badminton

Erstmals seit vielen Jahren nahmen wieder Mannschaften des KGH´s bei den Badmintonkreismeisterschaften der weiterführenden Schulen in Wegberg teil. Die beiden gemeldeten Mannschaften schlugen sich dabei beachtlich. In der WK II konnten einzelne Spiele in jeder Begegnung gewonnen werden, in der Gesamtwertung aller Spiele konnte sich das KGH jedoch nicht durchsetzen und man wurde letztendlich Fünfter. Die WK III Mannschaft schielte nach den ersten Begegnungen sogar auf den Kreismeistertitel, musste sich schließlich jedoch knapp im letzten Spiel dem MKG Wegberg geschlagen geben und wurde somit Vizekreismeister.

Im nächsten Jahr wird bestimmt ein neuer Angriff gestartet, denn die KGH´ler haben Blut geleckt!

Badminton Schule

Voller Erfolg des Solistenkonzerts

Solistenkonzert

Volles Haus am Tag der offenen Tür

TdoT_Collage 2017

Am vergangen Samstag lud das Kreisgymnasium alle interessierten Kinder und Eltern der Grundschulen ein, sich vom vielfältigen Angebot der Schule überzeugen zu lassen.

Das KGH präsentierte sich in gewohnt professioneller Form. Um ihren Berührungsängsten entgegen zu wirken, waren Grundschüler eingeladen, an zwei Probestunden teilzunehmen. In einer anschließenden Führung konnten sie an verschiedenen Stationen das breitgefächerte Angebot auch direkt ausprobieren. Sie konnten löten, Roboter steuern, Stempeln und auch Versuche in der Chemie durchführen. Im Lichthof beantworteten Schüler und Lehrer die speziellen Fragen hinsichtlich Förderung, Sprachangeboten, Austauschprogrammen und auch den Differenzierungsbereichen.

Für das leibliche Wohl sorgten wieder die Schüler der Stufe Q2 in der Lehrerzimmer-Cafeteria.

 

Schulinterner Vorlesewettbewerb der Quinten

Vorlesewettbewerb1117Wie in jedem Jahr fand auch 2017 der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels, einer der größten bundesweiten Schülerwettbewerbe, am KGH statt. Jede der fünf sechsten Klassen bestimmte im Vorfeld im Rahmen des Deutschunterrichts oder in der Klassenleiterstunde zwei Klassensiegerinnen und/oder Klassensieger, die dann vor der ganzen Stufe und der Jury, bestehend aus Herrn Dahlmanns, Frau Lennertz, Herrn Schaaf und Frau Zimmer, ihren vorbereiteten Text vortragen durften. In der zweiten Runde mussten die Kinder eine Textstelle aus dem ihnen unbekannten Roman „Der Tote im Dorfteich“ von Franziska Gehm vorlesen. Im Anschluss daran zog sich die Jury zur Beratung zurück. Eine Entscheidung, wer nun die Gewinnerin oder der Gewinner sein sollte, fiel allen Beteiligten sehr schwer, da alle Kinder mit ihren Darbietungen überzeugend waren. Nach einer ausführlichen Diskussion wurde Celina aus der Quinta b (Herr Dahlmanns) zur schulinternen Gewinnerin gekürt. Sie wird die Schule auf der Kreisebene vertreten. Der zweite Platz ging an Julia aus der Quinta e (Frau Schulte-Sperlich). Beiden wird demnächst seitens der Schulleitung ein Buchpreis übergeben.

Die Fachschaft Deutsch gratuliert herzlich und bedankt sich sowohl bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern als auch bei allen, die an der Organisation und Durchführung des Wettbewerbs mitgewirkt haben.

 

Wettbewerb Weihnachtspostkarten 2017

Liebe Schülerinnen und Schüler des Kreisgymnasium Heinsberg!

Wir starten wieder, wie bereits in den letzten Schuljahren, einen Weihnachtspostkartenwettbewerb. Angenommen werden gemalte, gezeichnete, geklebte oder gebastelte Postkarten mit weihnachtlichen Motiven im Format 10 x 15 cm. Da die Postkarten verschickt werden, soll auf Klappkarten gearbeitet werden, das Papier sollte nicht zu dünn sein.

Eine der Karten wird eingescannt und vervielfältigt, sie wird in diesem Jahr mit ihrem weihnachtlichen Gruß an viele öffentliche Stellen unsere Schule repräsentieren.

Aus den abgegebenen Arbeiten werden von einer Jury die drei beliebtesten Karten ausgewählt und mit einem Geldpreis belohnt.

  1. Preis: 20,- €
  2. Preis: 15,- €
  3. Preis: 15,- €

Abgabetermin ist der 11. Dezember 2017!

Die Karten gebt bitte im Sekretariat bei Frau Pistel ab.

Bei weiteren Fragen könnt ihr euch an eure Kunstlehrer wenden.

DEUTSCH-BELGISCHER AUSTAUSCH…

… zwischen dem Athénée Royal Thil Lorrain in Verviers und dem Kreisgymnasium Heinsberg

Belgienaustausch2017

Wie jedes Jahr wurde unsere Gruppe belgischer Schülerinnen und Schüler, die seit einem bis fünf Jahren Deutsch lernen, auch diesmal wieder herzlich von unserer Partnerschule in Heinsberg im Rahmen unseres Austausches empfangen.

Während unseres Aufenthalts vom 16. bis zum 19. November haben die belgischen Schüler und ihre zwei begleitenden Lehrerinnen an diversen Aktivitäten teilgenommen, die von ihren Austauschpartnern organisiert wurden: Es fing mit einem kopiösen deutschen Frühstück an, an das sich zweisprachige Spiele zum Kennenlernen der Partner und der Schule anschlossen, danach wurde die Heinsberger Innenstadt und vor allem St. Gangolf einschließlich seines Turmes erkundet. Außerdem nahmen die belgischen Schüler freitags am Unterricht ihrer Austauschpartner teil und kletterten nachmittags zusammen mit ihnen in der Viersener Kletterhalle „Clip ’n Climb“, während die Abende und der Samstag gemeinsam mit der Gastfamilie verbracht wurden.

Also viel Zeit und Gelegenheit für die älteren Schüler, die bereits seit teilweise mehreren Jahren existierenden Kontakte zu vertiefen und für die Schüler der 7. Klassen, die dieses Jahr zum ersten Mal teilnahmen, neue Kontakte zu knüpfen und natürlich für alle, ihre Französischkenntnisse zu praktizieren.

Jetzt freuen wir uns darauf, unsere Partner und Partnerinnen nächsten April in Verviers zu empfangen.

(übersetzt und ergänzt nach einem Text von Frau Brossel, der belgischen Kollegin, die in Verviers den Austausch leitet)

¡Vamos a Chile!

Seit dieser Woche ist es offiziell. Eine kleine Schülergruppe, bestehend aus fünf Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe Q1, wird in der Woche vor den Osterferien (2018), in Begleitung von Frau Scharfhausen, nach Chile reisen.

Bereits Ende Januar werden wir am KGH Besuch von chilenischen Schülerinnen und Schülern und deren Schulleiterin bekommen.

Der bevorstehende Kennenlern-Austausch zwischen dem Kreisgymnasium Heinsberg und der Jugendlandschule Talagente, eine kleine Privatschule in der Nähe der Hauptstadt Santiago, soll vor allem dazu genutzt werden, sich kennenzulernen und einen langfristig regelmäßig stattfindenden Schüleraustausch sowie damit verbundene Projekte zwischen beiden Schulen zu planen.

Dank des Kontakts von Frau Görner zu PASCH in Südamerika konnte im September erstmalig Kontakt mit der Schule aufgenommen werden. PASCH steht für „Schulen: Partner der Zukunft“ und vernetzt weltweit über 1800 Schulen, an denen die deutsche Sprache einen besonders hohen Stellenwert hat. PASCH ist eine Initiative des Auswärtigen Amtes in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), dem Goethe-Institut (GI), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz.

Das Ziel von PASCH in dieser Region ist es, dass mittelfristig alle PASCH-Schulen mit einer Schule in Deutschland ein Austauschprogramm durchführen. Aus diesem Grund stellt das Goethe-Institut dieses Jahr zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung, die einen ersten Kennenlern-Austausch ermöglichen und von denen wir kurzfristig profitieren konnten.

Jetzt geht es an die Planung der Besuchswoche, in der wir den Chilenen möglichst viel von unserem Schul- und Lebensalltag in Heinsberg und Umgebung zeigen wollen, so dass die Schülerinnen und Schüler mit vielfältigen Eindrücken der deutschen Kultur in ihre Heimat zurückreisen und vor Ort davon berichten können.

Wir freuen uns sehr auf unseren Besuch und werden hier natürlich weiter von dieser spannenden und einzigartigen Erfahrung berichten.